www.buecher-blog.net

Buchempfehlungen der Redaktion Globalscout


Stephen King – Finderlohn Stephen King
Finderlohn

KEN. Als wollte er nach »Shining« und »Doctor Sleep« seine Leser nicht mehr Jahrzehnte auf eine Fortsetzung warten lassen, legt Stephen King in »Finderlohn« die Spur zu einem weiteren Folgeroman zu »Mr. Mercedes«, auf den wir gespannt sein dürfen.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Die Geschichte um den Massenmörder Brady Hartfield und den Expolizisten Bill Hodges ist eben einfach noch nicht fertig erzählt. »Finderlohn« wirkt da wie ein Zwischenspurt mit ähnlich durchgeknallten Typen.

Besessen bis zum Mord

Morris Bellamy steigt bis zum Wahnsinn in die Literatur John Rothsteins ein. Er nutzt seine gesamte kriminelle Energie, um die vermuteten Folgebände eine Romanserie um Jimmy Gold aus den sechziger Jahren in die Hände zu bekommen.

Der erfolgreiche Autor John Rothstein hat nach dem Abschluss seiner sensationellen Trilogie offiziell nichts mehr veröffentlicht, damit aber für Morris Bellamy auch auf die Rehabilitation seiner Hauptfigur verzichtet. Das setzt dem psychopathischen Anhänger der Jimmy Gold-Erzählung so sehr zu, dass er nicht nur den berühmten Autoren und seine eigenen Partner in einem Raubüberfall bestialisch ermordet.

Bellamy vergräbt die Geldumschläge aus dem Safe John Rothsteins und dessen unschätzbar wertvolle Notizbücher. Dass er dann für 35 Jahre wegen einer Vergewaltigung in einem Gef&aum